Start Erneuerbare Energien Energie aus Wind und Sonne setzt sich durch

Energie aus Wind und Sonne setzt sich durch

21
0
Quelle Deloitte

Energie aus Wind und Sonne ist „heute fester Bestandteil der Energieversorgung vieler Länder“, heißt es jetzt im Oktober beim Unternehmensberater Deloitte zu seiner aktuellen Studie zur Entwicklung des globalen Markts für erneuerbare Energien. Wurde ihnen vor einigen Jahren nicht mehr als ein Nischendasein zugesprochen, gehören Hürden, die bisher einen stärkeren Einsatz bremsten, nun laut Studie der Vergangenheit an: „In den meisten Ländern haben Utility-Scale-Onshore-Wind- und Solarkraft Preisparität erreicht und auch die Netzintegration ist gelungen. Zwei Entwicklungen bringen die erneuerbaren auf Augenhöhe mit herkömmlichen Energiequellen.“

Stabile Preise und Netze

Abgesehen von länderspezifischen Subventionen sind der Studie zufolge die Kosten für Solar-und Windenergie in weiten Teilen der Welt vergleichbar mit bzw. niedriger als die der traditionellen Energieträger. Onshore-Windkraft gilt als die weltweit preiswerteste Energiequelle. Darüber hinaus ließen sich erneuerbare Energien durch günstiger werdende Speichertechnologien besser integrieren. Die Netzstabilität werde durch Abschaltungen, Power-to-X-Technologien sowie gute Vernetzung und steuerbare erneuerbare Energieträger sichergestellt. Daher sei ein weiterer Ausbau der erneuerbaren Energien möglich und sinnvoll, während der Vorteil konventioneller Energieträger geringer werde.

Automatisierte Prozesse

Auch innovative Technologien beschleunigen nach Auffassung der Studienautoren den Einsatz erneuerbarer Energien. Automatisierung und moderne Fertigungsverfahren trügen zur Reduktion von Produktionskosten und -zeit bei. Künstliche Intelligenz soll den Einsatz von Energie aus Wind und Sonne optimieren, indem beispielsweise intelligente, präzisierte Wettervorhersagen Verfügbarkeit und Nachfrage planbar machen. Blockchain könne die Märkte für Ökostromzertifikate revolutionieren. Neue Materialien verbesserten zugleich die physischen Eigenschaften von Solar- und Windkraftanlagen. „Bereits heute gehören Solar- und Windkraft zu den günstigsten Energiequellen weltweit – und sie sind noch nicht einmal am Ende ihrer technischen Entwicklung. Mit weiter sinkenden Kosten wächst die Nachfrage nach erneuerbaren Energien rasant“, so Dr. Thomas Schlaak, Leiter Power & Utilities bei Deloitte. „Staaten, Unternehmen und Bürger verstehen zunehmend, dass erneuerbare Energien nachhaltig, zuverlässig und bezahlbar sind.“ Aufgrund einer boomenden Nachfrage „stellt sich nicht mehr die Frage, ob erneuerbare Energiequellen großflächig integriert werden, sondern wann die konventionellen nicht mehr benötigt werden.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here