Start Allgemein Kooperation für ein dekarbonisiertes Europa

Kooperation für ein dekarbonisiertes Europa

0
Kooperation für ein dekarbonisiertes Europa
Quelle: Solar Promotion

The smarter E Europe unterzeichnete mit den Verbänden Eurogas und Hydrogen Europe eine Kooperationsvereinbarung, die sich auf ein dekarbonisiertes Europa richte, teilte die Innovationsplattform für Veranstaltungen und Themen der neuen Energiewelt im März 2019 mit. Wie Power-To-X und somit Wasserstoff gemeinsam mit Solar- und Windenergie den Weg zu einer gelungenen Sektorenkopplung ebnen kann, könnten Besucher im Rahmen von The smarter E Europe und ihren Einzelmessen, die vom 15. bis 17. Mai 2019 in München stattfinden, erfahren.

Baustein Wasserstoff

Für ein dekarbinisiertes Europa kann Wasserstoff ein wichtiger Baustein insbesondere in Hinblick auf eine effektive Sektorenkopplung sein, verdeutlicht die Hydrogen Roadmap Europe „A sustainable pathway for the European energy transition“. Erneuerbare Energien in Wasserstoff könnten umgewandelt und dadurch langfristig oder saisonal gespeichert werden. Wasserstoff gilt zudem als eine vielversprechende Möglichkeit, Segmente in den Bereichen Energie, Verkehr, Gebäude und Industrie zu dekarbonisieren. Für Lkws, Busse, Schiffe, Züge und Nutzfahrzeuge biete er eine interessante Alternative, da Batterien hier wegen der geringeren Energiedichte aktuell noch Nachteile haben. Vor allem im Kontext aktueller Power-To-Gas-Technologien könne auch Gas in Zukunft eine zunehmend wichtige Rolle für ein dekarbonisiertes Europa spielen.

Neue Prozesse und Geschäftsmodelle

Mit der neuen Kooperation ergeben sich für Aussteller und Besucher zahlreiche Möglichkeiten, neue Prozesse und Geschäftsmodelle kennenzulernen und gemeinsam zu entwickeln. „Wir freuen uns über die Unterzeichnung der Partnerschaft, denn sie unterstreicht das Engagement der Gas-Branche für einen Beitrag zur klimaneutralen Zukunft Europas. Dies sind spannende Zeiten im Gassektor und es wird zunehmend verstanden, welche wichtige Rolle wir mit starken Innovationen für die Stärkung der europäischen Wirtschaft spielen können. Mit neuen Technologien wie Power-to- Gas können wir der Europäischen Union helfen, die ehrgeizigen Dekarbonisierungsziele kosteneffizient und auf öffentlich akzeptierte Weise zu erreichen. Die Partnerschaft zeigt das wachsende Bewusstsein, dass Gas ein Teil der Lösung für unsere Klimaherausforderung ist”, unterstreicht James Watson, Secretary General von Eurogas, daher die Vorteile der Kooperation.

Endlos Energie aus Sonne

Auch Jorgo Chatzimarkakis, Secretary General von Hydrogen Europe, ist von der Kooperation überzeugt: „Als Hydrogen Europe freuen wir uns, im Rahmen von The smarter E Europe mit Eurogas zusammenarbeiten zu können. Der Traum, endlos Energie aus der Sonne zu gewinnen und kostengünstig als Wasserstoff über die bestehenden Gasnetze zu transportieren, kann Realität werden. Solar und Gas könnten in Zukunft ein Traumpaar werden. Die Power-to-Gas-Technologie ist ausgereift, fangen wir jetzt an!“ Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, erklärt: „Power-to-X und Wasserstoff sind strategische Zukunftsthemen für eine erneuerbare Energieversorgung. Daher ist es ein wichtiger Schritt, dass wir uns im Rahmen von The smarter E Europe laufend weiteren Akteuren der Energiewirtschaft öffnen und eine gemeinsame Plattform finden.“ Im Rahmen der neuen Partnerschaft mit Eurogas und Hydrogen Europe soll parallel zur ees Europe eine ganztägige Konferenzveranstaltung zum Thema „Power-To-X“ am 16. Mai 2019 im ICM München stattfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here