Start Erneuerbare Energien Messedebüt für smarte Energien in München

Messedebüt für smarte Energien in München

13
0

 

Vier Fachmessen öffneten im Juni 2018 auf dem Münchner Messgelände unter dem Dach des Innovationshubs The Smarter E Europe ihre Pforten. Die Veranstalter zogen für die Intersolar, EES und die beiden Neulinge Power2Drive und EM-Power eine positive Bilanz. Die Power2Drive und Empower fanden erstmalig statt und ergänzten das Spektrum von Solar- und Batteriesystemen von Intersolar und EES. „Kein Weg führt mehr an den erneuerbaren Energien vorbei und das weltweit“, erklärte der Geschäftsführer von Solar Promotion Markus Elsässer zum Messeauftakt. Die Integration der Netze schreite voran. Speicher erlebten eine neue Dynamik, um den Verbrauch zu steuern. Sinnvolles und intelligentes Verknüpfen in der Sektorkopplung sei gefragt. „Strom, Wärme und Verkehr wachsen zusammen“, brachte es Elsässer auf den Nenner. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission Maros Sefcovic verschaffte sich einen Überblick, wie dieses Zusammenwachsen praktisch funktionieren soll. Er selbst sprach sich dafür aus, die Batterieproduktion in Europa zu fördern.

Fokus Elektromobilität

Die Elektrifizierung des Verkehrs mit Erneuerbaren Energien bildete einen Fokus auf der Messe. 148 Anbieter präsentierten ihre Innovationen für die Ladeinfrastruktur und Elektromobilität. „E-Mobilität spielt in der Energiewelt der Zukunft eine sehr große Rolle. Auch wenn sie sich noch in den Startlöchern befindet, steckt ein enormer Markt dahinter“, sagte Jonas Mägdefessel, Projektmanager Kreisel Electric. „2018 geht es im Speziellen um Ladeparks oberhalb von 96 Ladepunkten. Deren intelligente Steuerung sowie ein Lastmanagement in Verbindung mit Speichern und großen PV- und Windparks stehen im Fokus.“ Um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen, arbeiten viele Hersteller arbeiten dabei an innovativen Ladelösungen mit hohen Leistungen bis zu 350 Kilowatt, dem sogenannten High Power Charging. So hält Porsche Engineering die 800-Volt-Ladesysteme für eine Kerntechnologie. Der Autobauer stellte zusammen mit dem Speicher- und Batterieanbieter Ads-tec ein Schnellladesystem mit 320 Kilowatt Gleichstrom entwickelt und auf der Messe vor.

Synergien für smarte Energien durch Kopplung

Rund 47.000 Besucher aus 155 Ländern informierten sich auf den Messen und Fachkonferenz der The smarter E Europe über smarte Energien und ihre Einsatzoptionen. Stand auf der Power2Drive die Integration der Elektromobilität in das erneuerbare Energiesystem im Mittelpunkt, widmeten sich Intersolar und EES der Energiegewinnung und -verteilung. Die EM-Power thematisierte indessen die effiziente Energienutzung in privaten und öffentlichen Gebäuden und im Gewerbe. In Summe ging es um Synergien, die zwischen den Branchen durch die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität entstehen und die zu vielen neuen innovativen Geschäftsideen und -strategien führen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here