Start Europa Russische Schwarzmeergasleitung im Plan

Russische Schwarzmeergasleitung im Plan

324
0

884 Kilometer und somit 48 Prozent seien von den zwei geplanten Strängen der Schwarzmeergasleitung Turkish Stream verlegt, informierte am 19. Februar South Stream Transport. Die Tochter des russischen Gaskonzerns Gazprom ist für den Bau der Gasleitung von Anapa an Russlands Schwarzmeerküste bis nach Kiyikoy etwa 100 Kilometer westlich von Istanbul am Bosporus zuständig. In ihrem Auftrag ist die Pioneering Spirit der Schweizer Allseas-Gruppe im Einsatz. Sie passierte auf der Verlegungsroute im Schwarzen Meer kürzlich den Kontrollpunkt 660 nahe der Grenze zu den bulgarischen Hoheitsgewässern.

Serbien setzt auf Schwarzmeergasleitung

Geplant ist, die beiden Stränge mit einer Transportleistung zu je 15,75 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr bis Ende 2019 fertigzustellen. Ist ein Strang für den türkischen Markt vorgesehen, soll der zweite Strang auf dem türkischen Festland zur griechischen Grenze führen, um von dort aus russisches Gas nach Südosteuropa zu exportieren. Verschiedene Varianten sind hier im Gespräch: entweder der Weitertransport über Griechenland und Italien oder über Bulgarien und Serbien. Serbien plant, größere Gasmengen über Turkish Stream zu beziehen. Das bekräftigte Medien zufolge zuletzt der serbische Präsident Aleksandar Vučić zu seinem Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow in Belgrad jüngst im Februar. Eine 105 Kilometer lange Gasleitung soll von Bulgarien nach Serbien bis 2020 gebaut werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here