Start Europa Gasauktion für Europa in St. Petersburg

Gasauktion für Europa in St. Petersburg

Gastarif im Vergleich
Bildquelle Gazprom

Der russische Gaslieferant Gazprom will im kommenden September 3 Milliarden Kubikmeter für Europa in St. Petersburg erstmals auf einer Gasauktion anbieten.

“Wir nehmen Änderungen an unserer Strategie auf dem europäischen Markt vor, sagte Vorstands-Chef Alexej Miller auf der Pressekonferenz  zur Jahreshauptversammlung seines Unternehmens am 26. Juni in Moskau.

Gazprom habe beschlossen, einen neuen Mechanismus zur Preisbildung für Gaslieferungen nach Europa zu nutzen.” An diesem werde gearbeitet, was insbesondere die Preisbildung mittels Gasauktion einschließe. Solch eine Gasauktion ist Millers Worten nach erstmals für September geplant. ” Zur Versteigerung  wird ein Umfang von 3 Milliarden Kubikmeter Gas ausgesetzt.” Der Umfang werde in 120 Lots unterteilt.

Gasauktion kein Verzicht auf Langzeitverträge

Dies bedeute nun aber nicht, auf Langzeitverträge zu verzichten, sondern eine Ergänzung zum Gashandel mit Europa, stellte Miller klar. Außerdem habe Europas künftiger Gaslieferant Aserbaidschan sich an Gazprom gewandt, die russischen Gaslieferungen möglichst bald wieder aufzunehmen, weil Wirtschaft und Nachfrage im Land stark stiegen, erklärte Miller. “Die Rede ist von einer Lieferaufnahme auf Basis eines mittel- und langfristigen Vertrages im Umfang von mehreren Milliarden Kubikmeter im Jahr.” Die Lieferungen nach Aserbaidschan könnten bis Jahresende starten. In der russischen Nordmetropole St. Petersburg an der Ostsee soll im nächsten Jahr auch die Hauptversammlung der Gazprom-Aktionäre stattfinden.