Start Gas Gazprom wieder im Spitzentrio der Energieunternehmen

Gazprom wieder im Spitzentrio der Energieunternehmen

270
Gazprom fördert Gas und exportiert Gas.
Bildquelle Gazprom

Der Blick durchs Rohr für dieses Jahr zeigt, dass der russische Gasmarktführer Gazprom seit 2011 erstmals wieder im Spitzentrio der weltweiten Energieunternehmen anzutreffen ist. Von Platz 43 im letzten Jahr arbeitete sich Gazprom 2016 auf den dritten Platz hoch, geht aus dem Rating von S&P Global Platts hervor. Zum jährlichen Rating der globalen Energiegesellschaften legt Platts die Finanzkennzahlen zu Grunde. Die wichtigsten unter ihnen sind der Wert der Aktiva, der Erlös, Gewinn und Renditen auf das investierte Kapital. Alle Unternehmen in der Liste sollten über Aktiva in Höhe von mehr als 5 Milliarden US-Dollar verfügen. Den Spitzenplatz unter den 250 Energieunternehmen belegt wie im Vorjahr die US-amerikanische Energiegesellschaft ExxonMobil. Auf Platz 2 folgt überraschend die südkoreanische Electric Power Corporation. 2015 lag sie noch auf Platz 41. Die US-amerikansiche Chevron Corporation ist derweil von 2. Platz auf den 17. Platz abgerutscht.

Vier russische Energieunternehmen in den Top 10

Unter den Top 10 finden sich neben Gazprom drei weitere russische Unternehmen. Dementsprechend rangiert der private Ölförderer Lukoil auf Platz 6 einen Platz vor der mehrheitlich staatlichen Ölgesellschaft Rosneft. Surgutneftegaz folgt den russischen Ölförderspitzen auf Platz 9. Das Jahr mit niedrigen Ölpreise führte in der Öl- und Gasindustrie zu Kürzungen von Ausgaben in Milliardenhöhe, einem riesigen Verkauf von Vermögenswerten, zum Bankrott vieler US-Ölunternehmen und zwang viele, geplante Projekte einzufrieren oder aufzugeben. Der Rückgang der Ölpreise verursachte in den Energiemärkten große Veränderungen: Lieferkürzungen, mehr Nachfrage nach Öl und Gas und eine Verschiebung zur Kohle, erklärten Analysten von S&P Global Platts zum Ranking Top 250 2016 in diesem Herbst.