Start Erneuerbare Energien Hoher Wirkungsgrad bei Strom zu-Gastechnik

Hoher Wirkungsgrad bei Strom zu-Gastechnik

Quelle: Thüga-Gruppe

Im dreijährigen Praxistest der Strom zu-Gasspeichertechnologie überzeugte die Projektpartner der Thüga-Gruppe vor allem der hohe Wirkungsgrad der Demonstrationsanlage. Sie steht auf dem Unternehmensgelände der Mainova in Frankfurt und ging 2014 weltweit als erste Anlage in Betrieb, die Strom in Wasserstoff umgewandelt und in das kommunale Gasverteilnetz eingespeist hat. Die Praxistests seien erfolgreich abgeschlossen, teilte die Münchner Thüga im August 2017 mit. “Reversible Speicher sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Die Technologie ermöglicht, überschüssigen Wind- oder Solarstrom bestmöglich zu nutzen. Wir konnten eindeutig belegen, dass die Gemeinschaftsanlage in den zurückliegenden drei Jahren Praxisbetrieb alle Belastungstests bestanden hat. Die Technologie hat viele Erkenntnisse für die weitere Nutzung geliefert”, zeigt sich Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG, erfreut. Damit habe aus Sicht der 13 Projektpartner der Thüga-Gruppe die Strom zu Gas-Technologie bewiesen, dass sie die notwendigen Voraussetzungen für den Praxiseinsatz erfüllt.

77 Prozent Wirkungsgrad

Die Anlage wurde während des Livebetriebes mit Wind- und Solaranlagen, einem Blockheizkraftwerk (BHKW) und dem Stromverbrauch mittels Computersimulation in einem virtuellen Smart Grid zusammen geschaltet und bewährte sich hier ebenfalls als Komponente bei intelligenten Netzstrukturen. “Übertroffen hat die Anlage unsere Erwartungen besonders beim Wirkungsgrad. In ihrem relevanten Lastbereich zwischen 50 und circa 325 Kilowatt erreicht die Gesamtanlage – von der Stromentnahme bis zur Gaseinspeisung – einen Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent, bezogen auf den Brennwert”, hebt Michael Riechel, Vorsitzender des Vorstandes, Thüga Aktiengesellschaft, besonders hervor. “Ferner konnten wir belegen, dass die Strom zu Gas-Technologie prinzipiell auch für den Einsatz im Primärregelenergiemarkt geeignet ist. Der große Einsatz der Kolleginnen und Kollegen der Mainova hat ganz entscheidend dazu beigetragen, dass wir diese Ergebnisse erarbeiten konnten.” Von den Vorteilen der Strom zu Gas-Technologie überzeugten sich in den zurückliegenden Monaten mehr als 1.300 Besucher.

Vorheriger ArtikelErster LNG-Tanker in Litauen aus den USA
Nächster ArtikelAutarkes Stromnetz mit 100 Prozent Ökostrom