Start Erneuerbare Energien Toppreise für Innovationen in München

Toppreise für Innovationen in München

In München auf der Intersolar Europe und der Electrical Energy Storage ees zeichneten Juroren Ende Mai 2017 wieder Innovationen aus. Insgesamt begutachteten sie 133 Einreichungen aus 21 Ländern. In der Sparte herausragende Solarprojekte ehrten sie von 15 Finalisten 5 Preisträger mit dem Intersolar Award. Dazu gehören die Universität Hohenheim und der Spezialist für Offgrid Photovoltaik Phasen, die gemeinsam ein Milchkühlsystem für ländliche wenig erschlossene Gebiete entwickelt und in Kenia und Tunesien zum Einsatz brachten. “Wir freuen uns sehr, dass unser System bei der Jury solchen Anklang gefunden hat, das zeigt uns wieder einmal, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, so Phaesun-Geschäftsführer Tobias Zwirner nach der Preisverleihung. Diese legte bei der Auswahl der Preisträger besonderen Wert auf die potentiellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der vorgestellten innovativen Konzepte und Produkte.

Mehr Innovationen und Pläne

Der südkoreanische Chemiekonzern LG Chem konnte mit seinem Stand-alone Battery Module (SBM) bei der Jury für den ees Award punkten. Die separate Mehrzweck-Energiespeicherlösung weist eine hohe Energiedichte auf. Zugleich bieten die hocheffizienten Zellen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten und netzunabhängige Versorgungslösungen – von der Nutzung als zuverlässiger Akku für Systemintegratoren bis zur Überwachung der Module. Zusätzlich zu den geehrten Innovationen erhalten die Intersolar und ees selbst mit ihrem neuen Messedach The smarter E Europe eine Frischkur, unter dem künftig die Awards ausgelobt werden sollen. Schon heute gingen die Ehrungen über den Solarstrom- und Speicherbereich hinaus. So sorgt das deutsche Unternehmen Next Kraftwerke mit seinem Virtuellen Kraftwerk aus 4.200 mittleren und kleinen Einheiten für mehr Netzstabilität. Die Gesamtleistung im virtuellen Next Pool liegt bei knapp 3.000 Megawatt. Durch die digitale Vernetzung überbrückt Next Pool die Lücken, die durch die schwankenden Energieeinspeisungen entstehen. Für die Jury hat dieses Geschäftsmodell eine große Bedeutung für die Entwicklung regulatorischer Rahmenbedingungen. Die smarte Vernetzung der Energiebranche ist das Zukunftsthema für alle Messeinnovationen, seien dies Produkte, Konzepte oder der Kurs der smarten neuen Messe selbst.