Start Neue Technologien Netzengpässe mit Wärmepumpen entlasten

Netzengpässe mit Wärmepumpen entlasten

65
Quelle: 50Hertz

Im Pilotprojekt ViFlex wollen das Heiztechnikunternehmen Viessmann und die Übertragungsnetzbetreiber Tennet und 50 Hertz mit Wärmepumpen Netzengpässe egal welcher Art kurzfristig entlasten. Haben Viessmann und Tennet im Dezember vor einem Jahr den Projektstart verkündet, teilte jetzt 50Hertz mit, dass ViFlex sich nun auch auf das Netzgebiet von 50Hertz erstrecke.

Viessmann werde im Projekt die flexible Kapazität von Wärmepumpen in der sogenannten ViShare Energy Community bündeln und den beiden Übertragungsnetzbetreibern anonym und datenschutzkonform über die Plattform Equigy zur systemdienlichen Nutzung anbieten. Bei Netzengpässen könnten 50Hertz und TenneT das angebotene Flexibilitätspotenzial dann anfordern und an Viessmann zurückmelden: „Bitte Wärmepumpen-Stromnachfrage in dieser oder jener Stunde reduzieren!”

Intelligent Netzengpässe ausgleichen

Nachdem das Signal bei Viessmann eingegangen ist, werde es an die teilnehmenden Wärmepumpen in den jeweiligen Privathaushalten weitergegeben, erläutern Viesmann und 50Hertz zum Ablauf. Hier werde der Betrieb der Wärmepumpen dann verschoben. Damit der Komfort für die Bewohner und Bewohnerinnen erhalten bleibt, berücksichtigt die Viessmann Energie-Plattform Daten aus dem Heizsystem, wie zum Beispiel die Temperatur im Wärmespeicher. Aktuell sind noch Test-Haushalte aus den Netzgebieten von 50Hertz und TenneT gesucht.

Zu den Netzgebieten gehören sämtliche ostdeutsche Bundesländer, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, weite Teile Bayerns sowie die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projekt ist ein spezieller auf die Wärmepumpe zugeschnittener Wärmestromtarif. Er bietet den Kunden die Möglichkeit, den Preis um mehrere Cent pro Kilowattstunde zu verringern.

Als technische Voraussetzung für die Projektteilnahme gilt, dass die Wärmepumpen 2017 oder später installiert worden und von Viessmann sein müssen. Die Datenübertragung und -steuerung erfolgt über App ViCare von Viesmann. Die Nutzung der App ist kostenlos. Haushalte haben laut Viesmann, 50Hertz und Tennet  im Projekt die Möglichkeit, mit ihren Wärmepumpen sowohl für das Übertragungsnetz Dienstleistungen zu erbringen als auch die Stromrechnung zu reduzieren. Sämtliche Informationen hierzu finden Interessierte auf einer extra eingerichteten Website zu ViFlex.