Start Europa Niedrige Gaspreise drücken das Ergebnis

Niedrige Gaspreise drücken das Ergebnis

262
Gastarif im Vergleich
Bildquelle Gazprom

Auch wenn der Gewinn bei Gazprom im letzten Jahr stieg, drückten niedrige Gaspreise die Erlöse beim Gasabsatz. Das geht aus den Ergebnissen hervor, die der russische Gaskonzern am 27.April 2017 in Moskau vorlegte. So legte 2016 der Reingewinn 21 Prozent zu und betrug 951,637 Milliarden Rubel. Die reinen Erlöse beim Gasabsatz sanken hingegen um 4 Prozent auf 3302,770 Milliarden Rubel. In Russland und in Ländern der ehemaligen Sowjetunion setzte Gazprom weniger Gas ab. Der Erlös für Exporte nach Europa und in andere Länder schlug bei einem Rekordabsatz von 228,3 Milliarden Kubikmeter Gas nur mit einem Anstieg von einem Prozent positiv zu Buche und konnte die rückläufigen Verkaufsergebnisse beim gesamten Gasabsatz nicht ausgleichen. Als Grund dafür nannte Gazprom niedrige Gaspreise. Immerhin exportierte der russische Gaslieferant im letzten Jahr nach Europa und in andere Länder 43,9 Milliarden Kubikmeter bzw. 24 Prozent mehr Gas als im Vorjahr.