Quelle: Germanwatch.org

Zum Auftakt der UN-Weltklimakonferenz in Marrakesh forderten 41 Unternehmen in einer schriftlichen Erklärung am 7. November 2016 einen Orientierungsrahmen mit klaren Sektorzielen im künftigen deutschen Klimaschutzplan 2050. “Um bei Klimaschutz und Energiewende ambitioniert vorangehen zu können, benötigen Unternehmen Planbarkeit”, heißt es in der Erklärung. Für sie und Investoren sei es daher wichtig, “dass der Klimaschutzplan eindeutige Signale gibt, dass die in Paris gemachten Zusagen umgesetzt werden.” Demnach sollte dieser sich erstens mit einem eindeutigen Klimaziel am oberen Rand des derzeitigen Zielkorridors von 80 bis 95 Prozent Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2050 ausrichten. Zweitens seien für alle Wirtschaftsbereiche Sektorziele für 2030 nötig, um neue Geschäftsmodelle und konkrete Pläne zur Dekarbonisierung zu entwickeln, die allen Unternehmen Handlungsfelder zur Umsetzung aufzeigen und Anreize für Investitionen sowie Freiräume für Innovationen bieten. Dazu müsse der Klimaschutzplan drittens den Weg zu deutlich mehr Energieeffizienz und zum zügigen Umstieg auf 100 Prozent Erneuerbare Energien aufzeigen.

Klimaschutzplan soll Lösungswege öffnen

Eine Debatte über Lösungswege zur Beendigung der Kohleverstromung, dem damit verbundenen notwendigen Strukturwandel sowie der Zukunft weiterer fossiler Energieträger halten die Unternehmen auf Grundlage des Klimaschutzplans für erforderlich. Außerdem sollte ihrerseits die Sektorenkopplung schnellstmöglich vorankommen und die Wärme- und Mobilitätswende zum Erfolg führen. Koordiniert haben die Unternehmensaufruf zum Entwurf des Klimaschutzplans die Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz, das Unternehmensnetzwerk B.A.U.M. e.V. und Germanwatch. Unter den Unternehmen, die sich im Aufruf für Planungssicherheit eines ambitionierten und konkreten Plan zum Klimaschutz einsetzen, sind auch die Stadtwerke München SWM. “Die von 41 Unternehmen und Branchenverbänden unterstützte Erklärung erscheint zum Start des UN-Klimagipfels in Marrakesh und mit Blick auf den möglichen Kabinettsbeschluss zum Klimaschutzplan am 9. November”, teilten die SWM am 7. November 2016. Der Klimaschutzplan befindet sich indes aktuell noch in der Diskussion.

Vorheriger ArtikelAussichten für Gasleitung Nord Stream 2
Nächster ArtikelSchwimmende Solarsysteme im Test