Start Afrika Digitale Lösungen für Wasserkraftwerk in Äthiopien

Digitale Lösungen für Wasserkraftwerk in Äthiopien

Drittgrößtes Wasserkraftwerk vom Äthiopien
Quelle: Voith

Voith Hydro stattet das Wasserkraftwerk Gigil Gibe II in Äthiopien mit intelligenten Lösungen aus. Hierzu schlossen das deutsche Unternehmen und der Kraftwerksbetreiber Ethiopian Electric Power (EEP) einen Vertrag. Darüber informierte Voith am 21. Januar 2021 informierte.

Der Vertrag umfasse zusätzliche Ersatzteile sowie Service- und Softwarelösungen, darunter OnCare.Asset und OnCall.Video. Dadurch ermöglicht Voith den Betreibern von Gilgel Gibe II eine effizientere Wartungs- und Instandhaltungsplanung.

Die intelligenten Anwendungen könnten im gesamten Servicekreislauf, angefangen mit der Instandhaltung und der Berichterstattung, über das Reporting bis hin zum Ersatzteilmanagement, eingesetzt werden.

Mit OnCare.Asset ließen sich die Wartungs- und Betriebskosten erheblich reduzieren. Das garantiere gleichzeitig eine hohe Systemverfügbarkeit. Das digitale Service-Portfolio enthalte zudem OnCall.Video, bei welchem orts- und zeitunabhängig Voith-Experten zur Verfügung stehen. Zusätzlich will Voith Hydro für das Wasserkraftwerk Gilgel Gibe II weitere Ersatzteile und Mitarbeiterschulungen anbieten, um einen Wissenstransfer zu ermöglichen und die Verbesserungen zu realisieren.

„Dieser Vertrag stärkt die Partnerschaft zwischen Voith Hydro und Ethiopian Electric Power und zeigt die Vorteile von digitalen und für Afrika maßgeschneiderten Lösungen”, erklärt Mark Claessen, Regional Market Director von Voith Hydro.

Bereits im November 2019 hatten beide Unternehmen im Rahmen des „G20 Investment Summit“ einen umfassenden zweijährigen  Service- und Wartungsverträge zum Wasserkraftwerk Gilgel Gibe II geschlossen. Die Modernisierung soll nun mithilfe digitaler Lösungen gefördert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Die Tätigkeiten setzen vor Ort ausschließlich äthiopische Voith-Experten um.

Drittgrößtes Wasserkraftwerk

Das betreffende Wasserkraftwerk steht 300 km südwestlich von Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba. Bereits 2010 lieferte Voith für Gilgel Gibe II vier Pelton-Turbinen und Generatoren sowie die elektrische und mechanische Kraftwerksausrüstung.

Eine stabile und nachhaltige Stromerzeugung ist für Äthiopien wie auch für andere afrikanische Länder als Grundlage für eine positive ökonomische und sozio-kulturelle Entwicklung von zentraler Bedeutung. Um dies zu fördern, engagiert sich Voith seit über 80 Jahren in Afrika.

Äthiopien verfügt mit 45.000 Megawatt über eines der größten Wasserkraftpotentiale in Afrika. Mithilfe von Voith-Technik für Wasserkraftwerke werden in Äthiopien insgesamt 900.000 Haushalte mit nachhaltigem und sauberem Strom versorgt. Die installierte Erzeugungsleistung liegt nach Angaben von EEP bei über 4200 Megawatt. Davon stellen Wasserkraftwerke mit mehr als 3800 Megawatt den Hauptanteil. Allein das Wasserkraftwerk Gilgil Gibe III weist eine Erzeugungsleistung von 1870 Megawatt auf. Gilgil Gibe II ist mit 420 Megawatt das drittgrößte Wasserkraftwerk im ostafrikanischen Land.