Start Erneuerbare Energien Erste Windkraftanlage im Windpark Borkum II fertig

Erste Windkraftanlage im Windpark Borkum II fertig

53
0
Die erste Windkraftanlage des Triangel Windpark Borkum II ist fertig.
Quelle: Trianel Windpark Borkum II

„Die erste Windkraftanlage im Trianel Windpark Borkum II steht“, teilte der kommunale Energieversorger Trianel Mitte August 2019 mit. Mit der abgeschlossenen Montage der Rotorblätter sei die erste Windkraftanlage im kommunalen Offshore-Windpark vollständig errichtet. Zwei weitere Windkraftanlagen sollen zeitnah installiert und in Betrieb gehen. Bis Ende 2019 wollen die Partner des Gemeinschaftsunternehmens Trianel Windpark Borkum II, EWE und Trianel, rund 45 Kilometer nördlich der ostfriesischen Insel Borkum und etwa 44 Kilometer nordwestlich der Insel Juist 32 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 200 MW vollständig in Betrieb nehmen.

„Mit der Errichtung der ersten Anlage haben wir den nächsten Bauabschnitt erreicht und werden den Windpark sukzessive in Betrieb nehmen“, sagt Klaus Horstick, Geschäftsführer der Trianel Windpark Borkum II. „Zwei Drittel der Gondeln sind bereits ausgeliefert und warten auf ihren Einsatz. Wir sind auf einem guten Weg und gehen davon aus, das Offshore-Projekt gemeinsam mit den Gesellschaftern und Projektpartnern im Zeitplan bis Ende des Jahres vollenden zu können.“

Pro Windkraftanlage zwei bis drei Tage Bauzeit

Seit Anfang August pendelt Trianel zufolge das Installationsschiff Taillevent der Jan de Nul Gruppe zwischen dem Basishafen Eemshaven und dem rund sechs Stunden entfernten Baufeld. Pro Fahrt transportiert das Errichterschiff die Bauteile für drei Windkraftanlagen auf, sprich Gondeln mit vormontierter Nabe, vormontierte Türme und neun Rotorblätter. Bei idealen Wetterbedingungen können die Offshore-Arbeiter an Bord eine Windkraftanlage in rund zwei bis drei Tagen aufbauen, d.h. den Turm aufstellen, die dazugehörige Gondel installieren und drei Rotorblätter verschrauben. Mitte Juli 2019 begann die Installationskampagne mit der Beladung und Mobilisierung der Taillevent in Eemshaven.

Verschiebung im Bauplan

Bis Ende Juni 2018 reichen die Bauarbeiten für den Trianel Windpark Borkum II zurück, als der erste Rammschlag erfolgte. Ende Dezember 2018 waren die Fundamentarbeiten mit dem Setzen des 32. Monopiles und Transition Pieces im Zeitplan abgeschlossen. Gleichzeitig war die Verlegung der Innerparkverkabelung fertig, die zuvor im September begonnen hatten. Seit Anfang 2019 laufen die Arbeiten zur Inbetriebnahme der elektrischen Einbauten in den Transition Pieces und Verbindung mit der parkinternen Umspannplattform. Wegen der Insolvenzmeldung des Anlageherstellers Senvion musste der für Mitte April 2019 geplante Beginn der Installationsarbeiten für die Windkraftanlagen verschoben werden.

Neben dem städtischen Energieversorger EWE mit einem Anteil von 37,5 Prozent ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich und der Fontavis AG mit 24,51 Prozent am Trianel Windpark Borkum II beteiligt. Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hält zusammen mit 17 Stadtwerken aus Deutschland einen Anteil von 37,99 Prozent. Die Gesamtinvestition für den Offshore-Windpark beträgt 800 Millionen Euro. Die erste Ausbaustufe des Offshore-Windparks ist seit Sommer 2015 in Betrieb. 40 Windenergieanlagen weisen hier eine Gesamtleistung von 200 MW auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here