Start Erneuerbare Energien Die wahren Kosten für Energiespeicher

Die wahren Kosten für Energiespeicher

Energiespeicher für die Energiewende
Bildquelle: Wemag

Jetzt im Januar legte der Weltenergierat WEC seinen World Energy Resources Report 2016, E-storage: Shifting from cost to value 2016 – wind and solar applications vor, in dem es um die wahren Kosten für Energiespeicher geht. Ein zu enger Fokus führe zu Missverständnissen über die Kosten von Energiespeichern, teilte der WEC zu neuen Bericht mit. Der Bericht, der sich vornehmlich auf Solar- und Windenergieanwendungen bezieht, zeige, dass der alleinige Fokus auf die Investitionskosten dazu führe, dass Energiespeicher teurer sind als sie tatsächlich sind, weil dabei der Wert der gespeicherten Energie außen vor bleibe. Deswegen soll der Bericht nun helfen, den wirklichen Wert von Energiespeichern zu ermitteln, indem beides, Kosten und Ertragsnutzen, berücksichtigt werden. Denn eine Reihe von Kostenkalkulationen für Energiespeicher über das Technologiespektrum hinweg endete damit, dass die weitverbreitete Methode der Stromgestehungskosten den Fortschritt von Speichern behindert. Willkür ohne Rücksicht auf unterschiedliche Anwendungsfälle und Unvollständigkeit limitierten das Ertragskonto.

Energiespeicher noch unterschätzt

“Energiespeicherung ist ein wichtiger Katalysator der Energiewende, deren Leistungen immer noch unterschätzt werden”, sagt Christoph Frei, Generalsektretär beim WEC. Die Kosten hätten sich bereits verringert, aber sie würden weiter fallen und für einen großen Rollout zum Einsatz bei Haushalten und E-Mobilität sorgen. Die Investitionsgemeinschaft habe gute Gründe, sich um Innovationen und Geschäftsmodelle, die aus neuen Möglichkeiten hervorgehen, Gedanken zu machen. “Da ist eine leuchtende Zukunft für die Energiespeicherung mit erheblichem Innovationspotenzial”, betont Frei. Mit angemessen erfassten und sinkenden Kosten für die Speicherung von Solar- und Windenergie werde der Einsatz von Energiespeichern weltweit steigen. Hier könnten Kosten gespart und zudem zusätzliche Einnahmen gemacht werden zusammen mit Vorteilen, die bestimmte Technologien bieten. Laut Bericht werden in den nächsten 15 Jahren bei vielen neuen Technologien die Energiespeicherkosten schätzungsweise um bis zu 70 Prozent sinken. Solarspeicher sollen hierbei wettbewerbsfähiger sein als neue Batterietechnologien. Durch technische Verbesserungen würden jedoch auch Speicher bei der Windenergie zunehmend attraktiver.

Vorheriger ArtikelRekord für deutsche Windenergieanlagen auf See
Nächster ArtikelItaliener investieren in deutsche Erdwärme