Start Erneuerbare Energien My-PV verdreifachte seine Produktionsfläche

My-PV verdreifachte seine Produktionsfläche

67
Quelle: my-PV

My-PV habe seine Produktionsfläche verdreifacht, teilte der Hersteller für solarelektrische Haustechnik jetzt im Juni mit. Demnach habe das Unternehmen ein zweites Produktionsgebäude im oberösterreichischen Neuzeug unweit des bestehenden Unternehmenssitzes bezogen. Anlass dafür war für my-PV die rasant gestiegene Nachfrage nach solarelektrischen Heizsystemen seit Februar 2022. Vor allem in den letzten Wochen wies die Produktion des Unternehmen immer wieder neue Rekorde auf.

Umzug erhöhte die Produktionsfläche

Mit dem Umzug der Produktion in das neue Gebäude ging in erster Linie die deutliche Erweiterung der Produktionsfläche einher. Ebenso schaffte eine zusätzliche Lagerfläche für 150 Palettenstellplätze mehr Platz. Außerdem brachte die Produktionserweiterung in unmittelbarer Nähe des bisherigen Firmenstandortes mehr Fläche für Büros und Aufenthaltsräume. Künftige Erweiterungen sind ebenfalls eingeplant. Konzeptionsarbeiten hierzu sollen demnächst beginnen. Gebäude sind laut my-PV bereits vorbereitet. Praktisch fix sei die weitere Ausweitung der Lagermöglichkeiten um etwa 300 Quadratmeter.

Insgesamt 500.000 Euro hat my-PV in die Erweiterung der Produktionsfläche investiert. Die Planungen begannen aufgrund der enormen Nachfrage schon im April 2022. Im Januar 2023 erfolgte der Baustart und schon im Mai 2023 zog der erste Teil der Produktion in das neue Gebäude ein. Hier stellt my-PV die solarelektrischen Heizstablösungen ELWA und den Leistungssteller AC•THOR sowie den AC•THOR 9s her. Zudem läuft in den neuen Produktionsräumlichkeiten die Fertigung des stufenlos geregelten Warmwasserbereitungsgerät AC ELWA 2 für netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen. Der Umzug der Produktionslinien konnte my-PV innerhalb von nur drei Tagen komplett ohne Produktionsstillstand durchführen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein