Start Neue Technologien Energiedienstleistungen für Stadtwerke

Energiedienstleistungen für Stadtwerke

Quelle: Trianel

Mit Energiedienstleistungen wollen Stadtwerke sinkenden Margen aus ihrem klassischen Versorgungsgeschäft trotzen. Sie gelten als Zauberwort, die stürmische See der Energiewende durchzustehen und die Anpassung an eine neue Architektur der Energieversorgung zu meistern. Dafür hat die Stadtwerke-Kooperation Trianel die webbasierte Plattform Energiedienstleistungen T-PED entwickelt und im November 2014 auf den Markt gebracht. Sechs Monate nach der Markteinführung nutzten über 30 Stadtwerke das neue IT-System. “Immer mehr Stadtwerke erkennen die Chancen mit Energiedienstleistungen ihr klassisches Kerngeschäft auszuweiten und auf veränderte Kundenbedürfnisse zu reagieren”, sagt Michel Nicolai, Leiter Dezentrale Erzeugung bei Trianel zu Einführung. Mit T-PED gibt sein Unternehmen Stadtwerken ein Instrument an die Hand, mit dem sie den kompletten Vertriebsprozess von aktuellen und zukünftigen Energiedienstleistungen über eine innovative IT-Plattform steuern und den Aufwand von der Kundenanfrage bis zur Erbringung der Dienstleistung bei gleichzeitig hoher Service-Qualität für den Endkunden gering halten können.

Digitaler Marktplatz für Energiedienstleistungen

Zum Einsatz kommt die innovative Vertriebsplattform aktuell bei Trianels White-Label-Produkten für das Contracting von Photovoltaikanlagen (EnergieDach), Gas-Brennwertthermen (EnergieBlock) und Ladesäulen für Elektroautos (EnergieSäule). Sie bildet dabei die zentrale Schnittstelle zwischen Stadtwerken, externen Dienstleistern, Endkunden und Trianel – und das rund um die Uhr und lässt sich laut Trianel auf die Webseite des jeweiligen Stadtwerks einfach implementieren. Auf der Basis seiner Verbrauchsdaten könne jetzt der Endkunde etwa eine auf ihn und seinen Haushalt optimierte PV-Anlage konfigurieren und erhalte direkt einen Kostenvoranschlag. “Diese Kalkulationstools sind ein echter Mehrwert für die Endkunden und erfordern keine Ressourcen beim Stadtwerk”, so Nicolai. “Mit T-PED machen wir als erster Anbieter den nächsten großen Schritt und schaffen für Stadtwerke den ersten digitalen Marktplatz für Energiedienstleistungen. Die Produkt- und Technologieoffenheit der von uns entwickelten IT-Plattform ermöglicht nicht nur die Einbindung der Trianel White-Label-Produkte, sondern ab sofort auch die Integration von Dienstleistungen und Produkten, die Stadtwerke selbst entwickelt haben oder über andere Dienstleister beziehen”, erläutert Nicolai weiter.

Vorheriger ArtikelIrritationen um russische Gaslieferungen
Nächster ArtikelUkraine verdoppelte Gasimporte aus Europa