Start Gas Deutsche Gaswirtschaft zeigt sich grün

Deutsche Gaswirtschaft zeigt sich grün

Gaswirtschaft fordert passenden Klimaschutzplan 2050 aus.
Quelle: BDEW

Die deutsche Gaswirtschaft wandte sich mit einem Appell zum Klimaschutzplan 2050 an die Bundesregierung. Darin unterstrichen zehn Branchenverbände ihre Unterstützung für die Erreichung einer CO2-Reduktion von 80 bis 95 Prozent bis zum Jahr 2050, teilte der Initiator des Appells, der Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW, am 31. Oktober 2016 mit. Der Energieträger Gas könne in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität einen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten. “Der Klimaschutzplan 2050 erkenne in seiner jetzigen Form diese Potenziale allerdings nicht an und verfolge insbesondere im Wärmebereich einen “Ausstiegspfad” für Gas. Die Dekarbonisierung im Wärmebereich müsse jedoch im Wettbewerb, technologieoffen und innovativ geschehen. Eine einseitige Vorfestlegung auf eine Elektrifizierung oder sogar Technologieverbote stünden dazu im klaren Widerspruch”, steht im Appell.

Keine Wärmewende ohne Gas

Gas trage bereits heute und auch weit über 2030 hinaus – zu einer deutlichen Verbesserung der CO2-Bilanz der Energieversorgung bei. Die in Deutschland und europaweit vorhandene Gasinfrastruktur sei von entscheidendem Vorteil bei der Bewältigung der Herausforderungen der Energiewende. Ferngasnetze, lokale Gasverteilnetze und Gasspeicher sorgten für Versorgungssicherheit und erlaubten einen kostengünstigen Transport und Einsatz sowie die Speicherung CO2-armer und mittelfristig CO2-neutraler Energieträger. “Durch die Aufnahme von erneuerbarem Strom wird die Gasinfrastruktur zur Batterie der Energiewende”, bringt sich die Gaswirtschaft in Stellung.
Signale für einen “Ausstieg aus dem Gas” im Wärmebereich in diesem Jahr würden die Wärmewende erschweren, CO2-Einsparungen unnötig verteuern und eine zentrale Infrastruktur der Energiewende gefährden. Deswegen fordern die Verbände
die Bundesregierung auf, “einen Klimaschutzplan 2050 zu verabschieden, der im Sinne seiner eigenen Präambel für Technologieneutralität und Innovationsoffenheit steht und der die Rolle des Gases bei der Dekarbonisierung anerkennt.”